Skip to main content
Header
01 Jun 2018

bis zum
31 Okt 2018

Über die Seefelder Spitze, 2.221 m


Strecke: Seefeld – Bergbahnen Rosshütte – Seefelder Joch – Seefelder Spitze – Reither Kar –

Reither Joch – Härmelekopf

Gehzeit: Seefelder Joch – Seefelder Spitze: 40 Minuten, weiter zum Härmelekopf: 1 ¼ Stunde,

Gesamtzeit: 2 Stunden, anspruchsvoll, gute Kondition

Den Start dieser Wanderung bilden die Bergbahnen Rosshütte. An der Talstation der Standseilbahn, die unmittelbar nach der Umfahrungsstraße im Osten von Seefeld zu fi nden ist, steigen Sie in die Standseilbahn und fahren auf die Bergstation, von wo aus Sie die Gondelbahn nutzen, um auf das Seefelder Joch auf 2.060 m zu kommen. Auf dem anfangs breiten Grasrücken wandern Sie in Richtung Süden und kommen über einen schmäleren Grat zur Seefelder Spitze auf 2.221 m,

wo sich Bergdohlen rund um die eintreffenden Wanderer tummeln. Nun führt ein anspruchsvoller Steig knapp rechts des Südgrates in teilweise leicht schorfi gem Gelände abwärts in eine Lücke auf die andere Gratseite und hinab ins „Törl“ auf 2.122 m. Sich rechts haltend kommen Sie bergabwärts zu einer Wegverzweigung. Am Felsfuß entlang nach links kommen Sie über einige Felsen ins Reither Joch. Dort wählen Sie den Steig nach Nordwesten und kommen schräg durch steile

Hänge hinab zur Bergstation Härmelekopf auf 2.034 m, von wo aus Sie mit der Gondel hoch über dem Hermannstal zurück zur Bergstation Rosshütte gelangen. Dort wählen Sie entweder den Fußweg zurück ins Tal oder nutzen ein zweites Mal die Standseilbahn zur Talstation. Diese Wanderung bietet atemberaubende Ausblicke, sowie ein weites Gipfelpanorama über die Bergwelt rund um Seefeld.



  Bundesland: Tirol Gebirgszug: Karwendelgebirge Tourismusregion: Olympiaregion Seefeld